Samstag, 29. August 2020

Meldeschluß verlängert!

Sowohl für die Doppel CACIB in Tulln am 26. und 27. September 2020 als auch für unsere Clubsiegerschau am 25. September 2020 wurde der Meldeschluß bis 30. August 2020 verlängert.

Zur Erinnerung nochmals die Richter:

CACA Clubsiegerschau am 25. September: Dr. Wilfried Peper, Deutschland

CACIB Sonderausstellung am 26. September: Wim Wellens, NL 

CACIB am 27. September: Peter Harsanyi, H

Bezüglich der COVID-19-Bestimmungen liegen uns noch keine Informationen vor. Leider bekommt auch der ÖKV derartige Informationen von der österreichischen Regierung sehr kurzfristig und kann aus diesem Grund die Bestimmungen natürlich auch erst relativ spät bekannt machen. Momentan ist nur bekannt, dass das Freigelände vermehrt genutzt wird. 

Weiters wurde vom ÖKV der allgemeine Maulkorb- und Leinenzwang publiziert. Dazu wurde mittlerweile seitens des ÖKV eine Anfrage an den LR Gottfried Waldhäusl gestellt. Aktuell liegt noch keine Antwort vor - allerdings ist, auf Grund der Ausnahmeregelung für Hundeveranstaltungen im Gesetzestext zu erwarten, dass zwar Leinen- aber kein Maulkorbzwang auf der Ausstellung sein wird. 

Bei Fragen ersuche ich mich per Mail nemecek.dalmatiner(at)gmx.at zu kontaktieren und sich nicht an diversen Shitstorms in den sozialen Medien zu beteiligen - das schadet lediglich unserem gemeinsamen Interesse - unseren Dalmatinern und allen Hunden!

 Wir freuen uns auf Tulln und auf ein Wiedersehen!

Mittwoch, 1. Juli 2020

TULLN!

Ab sofort können alle 3 Ausstellungen für Tulln online auf www.hundeausstellungen.at gemeldet werden. Sowohl Dr. Wilfried Peper als auch Wim Wellens haben uns ihr Kommen zugesagt!

Clubsiegerschau am 25. September 2020 
ab 14.30 Uhr,  Richter: Dr. Wilfried Peper, D
CACIB-Sonderausstellung Cruft's Qualifikation am 26. September 2020 
ab 10.00 Uhr, Richter: Wim Wellens, NL
CACIB-Ausstellung Österr. Bundessieger am 27. September 2020 
voraussichtlich ebenfalls ab 10.00 Uhr, Richter: Frank Kane, GB

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen am Messegelände in Tulln!

Montag, 15. Juni 2020

Tulln 2020!!!

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass wir heute die offizielle Information des ÖKV erhalten haben, dass die Internationale Hundeausstellung in Tulln und unsere Clubsiegerschau stattfinden kann!

Abhängig von der dann aktuellen COVID-Lage und behördlichen Auflagen werden selbstverständlich geeignete Präventionsmaßnahmen ergriffen und z.B. auch das Freigelände wird vermehrt genutzt werden!

Nochmals die Richter, so wie es aktuell geplant ist:
Clubsiegerschau am Freitag den 25. September 2020 ab 14.30 Uhr, Messegelände Tulln, 
Richter: Dr. Wilfried Peper, D
Sonderausstellung mit CACIB-Vergabe am Samstag den 26. September 2020 ab 10.00 Uhr, Messegelände Tulln, Richter: Wim Wellens, NL
CACIB-Ausstellung am Sonntag den 27. September 2020 - Richter wird vom ÖKV genannt.

Wir ersuchen um Verständnis, dass Richteränderungen möglich sind, da wir erst abklären müssen, ob die genannten Richter ihre Zusagen einhalten können!

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und zahlreiche Meldungen!

Montag, 1. Juni 2020

Neue Zuchtordnung!

Nach Genehmigung durch den ÖKV gilt seit heute, dem 1. Juni 2020, eine neue Zuchtordnung. Nachzulesen hier auf unserer Homepage: 
http://www.dalmatinerclub.at/downloads/zuechter/zuchtordnung

Einige Paragraphen mussten geringgradig umformuliert werden, allerdings gibt es auch wesentliche neue Bestimmungen, die für alle Dalmatiner die die Zuchtzulassung noch nicht erlangt haben gültig sind. 

Folgende Bestimmungen sind neu: 
§ 9e ARDS, § 9f LUA und § 10.8 Künstliche Besamung

Wir ersuchen jedoch auch die Besitzer der Dalmatiner, die die Zuchtzulassung bereits erlangt haben den ARDS-Gentest auf freiwilliger Basis zu machen!

In den nächsten Tagen werden wir weitere Informationen bzw. die notwendigen Formulare auf unserer Homepage veröffentlichen.

Donnerstag, 28. Mai 2020

DRINGEND!

Auf Grund geänderter Familienumstände sucht der 13-jährige Snoopy dringend eine neue Familie!
Snoopy ist den ganzen Tag allein, das war es so nicht gewohnt....
Teilweise kommt jemand vorbei um ihn zu Mittag zu füttern und ihn hinaus zu lassen.
Herr und Hund leiden unter der Situation... Snoopy hat es besser verdient!

Nähere Informationen in der Beschreibung unten!
Er lebt in Linz/Urfahr
Anfragen an: urfahr@lernquadrat.at
Mob.: 0664/140 5555 oder Telefon: 0732/ 750 657


Samstag, 16. Mai 2020

ACHTUNG!

Interne Clubausstellung und Zuchtzulassung:

am Samstag den 20. Juni 2020 ab 10.00 Uhr findet im 
ÖKV, 2362 Biedermannsdorf, Siegfried Marcus Straße 7 
unsere interne Clubausstellung mit der Möglichkeit auf Zuchtzulassung statt. 
 
Es werden lediglich Formwerte, aber keine Titel vergeben! Im Zuge dieser Ausstellung kann auch, wenn alle medizinischen Befunde vorliegen, die Zuchtzulassung erreicht werden. Für Dalmatiner, die die Zuchtzulassung bereits erreicht haben, denen aber noch eine Ausstellungsbewertung fehlt, kann der Formwert dieser Ausstellung angerechnet werden!
 
Bis wieder ein normales Ausstellungsgeschehen möglich ist, gilt die Ausnahmeregelung, dass eine Bewertung bei dieser Ausstellung mit einem Formwert von mindestens "sehr gut" ab dem 15. Lebensmonat für die Zuchtzulassung ausreichend ist. Richterin: Nina-Valerie Nierscher-Nemecek, A.
 
Die Anzahl der Dalmatiner die zu dieser Ausstellung gemeldet werden können, ist natürlich auf Grund der aktuellen Verordnungen limitiert. Selbstverständlich wird ein genauer Zeitplan erstellt! 
 
Meldungen von Dalmatinern, die bereits für die Zuchtzulassung anlässlich der IHA Salzburg gemeldet waren, werden bevorzugt behandelt. Meldungen bis spätestens 12. Juni 2020 per Mail an: nemecek.dalmatiner(at)gmx.at!
 
Meldegebühren: Ausstellung und Zuchtzulassung € 70,00, Ausstellung ohne Zuchtzulassung € 35,00 zu bezahlen auf das Clubkonto: Österreichischer Dalmatinerclub,
IBAN: AT78 3743 1000 0033 6826, BIC: RVVGAT2B431
Bereits bezahlte Meldegebühren für die Zuchtzulassung in Salzburg werden selbstverständlich angerechnet!
 
Aktuelle Informationen dazu werden von uns sowohl im Blog als auch auf unserer FB-Site immer schnellstmöglich veröffentlicht!

Donnerstag, 14. Mai 2020

Interne Clubausstellung / Zuchtzulassung


Wir planen eine interne Ausstellung ohne Titelvergabe, es werden lediglich Formwerte vergeben! 
 
Im Zuge dieser Ausstellung kann auch, wenn alle medizinischen Befunde vorliegen, die Zuchtzulassung erreicht werden. Für Dalmatiner, die die Zuchtzulassung bereits erreicht haben, denen noch eine Ausstellungsbewertung fehlt, kann der Formwert dieser Ausstellung angerechnet werden!
 
Bis wieder ein normales Ausstellungsgeschehen möglich ist, gilt die Ausnahmeregelung, dass eine Bewertung bei dieser Ausstellung mit einem Formwert von mindestens "sehr gut" ab dem 15. Lebensmonat für die Zuchtzulassung ausreichend ist.  
 
Diese Ausstellung wird voraussichtlich in den Räumlichkeiten des ÖKV in 2362 Biedermannsdorf stattfinden. 
 
Die Anzahl der Dalmatiner die zu dieser Ausstellung gemeldet werden können, ist natürlich auf Grund der aktuellen Verordnungen limitiert. Selbstverständlich wird ein genauer Zeitplan erstellt! 
 
Meldungen von Dalmatinern, die bereits für die Zuchtzulassung anlässlich der IHA Salzburg gemeldet waren, werden bevorzugt behandelt. Die Besitzer dieser Dalmatiner werden von uns per Mail informiert. 
 
Alle weiteren Interessenten ersuche wir um umgehende Information per Mail an: nemecek.dalmatiner(at)gmx.at 
 
Weitere Informationen dazu werden von uns sowohl im Blog als auch auf unserer FB-Site immer schnellstmöglich veröffentlicht.

Dienstag, 17. März 2020

Aus aktuellem Anlass!

Auch wenn der nachstehende Text etwas länger ist, ersuchen wir Sie darum diesen Text zu lesen.
Wir danken Herrn Mag. Gerhard Pöllinger-Sorré für die Erlaubnis diesen, von ihm verfassten Text, auch hier zu veröffentlichen!
In diesem Sinne: passen Sie auf sich und ihre Mitmenschen auf und bleiben Sie gesund!

 
Geschätzte Vereinsmitglieder, geneigte Terrier- und Hundefreunde!
Jeder einzelne von uns, Österreich, Europa und letztlich die ganze Welt stehen vor einer aus heutiger Sicht in ihrer Dauer, ihrem Umfang und ihrer Nachhaltigkeit völlig unkalkulierbaren Bedrohung und somit immensen Herausforderung.
Die österreichische Bundesregierung hat in bislang für das letzte halbe Jahrhundert nie da gewesener Art und Weise - persönlich muss ich sagen mit beispielloser Pragmatik und Solidarität, die mich in diesen schweren Stunden stolz sein lässt, ein Österreicher zu sein – ausschließlich der Aufrecht-erhaltung geordneter demokratischer Abläufe und der Sicherheit der Bürger Österreichs dienende Einschränkungen für uns alle, eigentlich eine Art von „Wegweisern für das Leben in der Krise“ formuliert, beschlossen und arbeitet nunmehr an deren nachhaltiger, das heißt lückenloser Umsetzung.
Machen wir uns dabei nichts vor:
Die österreichische Bundesregierung ist dabei auch auf jeden einzelnen von uns und unsere Intelligenz, mag es hoffentlich und wenigstens ein lebenserhaltender Instinkt sein, angewiesen. Freilich hilft dabei die Androhung von Sanktionen, die eine oder andere Bequemlichkeit oder Unbedachtheit zu überdenken, in Summe kann und wird aber, wenn überhaupt, nur die strikte Selbstbeschränkung eine Besserung bewirken können.

Bilder und Videos jener, die in trauter Gemeinsamkeit einer Vielzahl von Menschen „Corona-Parties“ feiern oder in Grünanlagen sich bis zu allerletzt zusammenscharend ihre vermeintliche Freiheit genießen, haben mich fassungslos werden lassen, auch wenn derartige Idiotien leider durchaus im Bereiche des Vorhersehbaren lagen, obschon zum überwiegenden Teil die österreichische Bevölkerung durchaus einsichtig normenkonform ihr gesellschaftliches Leben minimiert.
Das öffentliche Leben, auch die behördliche Verwaltung wird derzeit der akuten Lebensbedrohung geschuldet, nachdem für die Krisenzeit verantwortungsvoll vorausgearbeitet und das Krisenmanagement auf Schiene gebracht wurde, auf ein nie dagewesenes Mindestmaß heruntergefahren. Alle Organisationseinheiten in Bund, Ländern und Kommunen, im Sport aber auch in den privaten Dachverbänden und Vereinen zeigten sich an einem Strang zum Wohle Österreichs ziehend in höchstem Maße bemüht, ihren Mitgliedern und Freunden je nach Möglichkeit und Ausrichtung eine tatkräftige bis zumindest verbale Unterstützung für die kommenden schweren Stunden und Tage anzubieten; ich denke, dass derzeit auch noch so kleiner Zuspruch gut täte und sinnvoll ist.
Geschätzte kynologische Freunde! Erlauben Sie / Erlaubt mir daher, weil es andere nicht tun, selbst ganz kurz das Wort an Sie / Euch zu richten:
Wenn unsere Bundesregierung uns verpflichtet, das (öffentliche) Leben auf ein Mindestmaß herunterzufahren, dann hat dies seinen Grund und macht Sinn. Davon ist auszugehen und darüber lässt sich nicht diskutieren!
Es ist daher unsere Pflicht, auch wenn der Ausgang mit unseren Hunden explizit als Ausnahme vom Gebot in den eigenen vier Wänden zu bleiben formuliert wurde, diese Ausnahme als solche anzuerkennen und mit Maß und Ziel anzuwenden und nicht auszunutzen. Der Hundespaziergang darf nie, in keinem einzigen Fall als Ausrede, um die staatlichen Gebote vermeintlich legal zu unterwandern, missbraucht werden. Bedenken und beachten Sie dabei bitte insbesondere die jedem von uns obliegende Vorbildwirkung, vergegenwärtigen Sie sich, dass jeder mutwillige Verstoß eines Einzelnen wie immer, derzeit aber aufgrund der völlig gerechtfertigten Sensibilisierung sicherlich in besonders erhöhtem Ausmaße, der gesamten kynologischen Gemeinschaft auf den Kopf fallen wird.

Halten Sie Ihre Ausflüge ins Freie mit unseren vierbeinigen Freunden daher ebenso in gebotener Kürze wie in gebührendem Abstand zu Anderen. Dem sonst durchaus üblichen Gebot sozialer Kontakte unserer Hunde gilt derzeit in keinem Fall der Vorzug, sie haben, wenn nur irgend möglich für die Dauer gesundheitsbezogener Restriktionen zu unterbleiben. Wer daher die räumliche Möglichkeit entsprechenden Ausweichens besitzt, sollte Hundefreilaufzonen weniger aufsuchen als vielmehr meiden und diese Spaziergänge insgesamt noch mehr als sonst exakt so gestalten, wie Sie es von einem verantwortungsbewussten Hundehalter selbst erwarten würden.
Üben Sie sich, auch wenn wir alle diese Tugend in den vergangenen Jahrzehnten stetig verloren haben, in Geduld; all unsere kynologischen Planungsvorhaben, seien es ganz persönliche Ausbildungsziele, Aus- und Fortbildungsveranstaltungen aller Arten, Prüfungen, Ausstellungen oder administrative Zusammenkünfte sind, und ich wähle diese Worte sehr sorgfältig, nicht auf wenige Tage, sondern durchaus langfristig nach hinten, in die Zukunft zurückgestellt – bei allem Optimismus bitte ich Sie doch, hier nicht aus persönlichen Motiven sich, ihren Vierbeinern und der „offiziellen Kynologie“ zeitlichen Druck aufzuerlegen, sondern lernen Sie mit mir in mehreren Wochen bzw. Monaten zu denken, Sie werden sehen, dass Sie sich selbst die Wartezeit damit subjektiv verkürzen. Es ist – und das sollte sich in all´ unserer Köpfe manifestieren – letztlich überhaupt nicht von Interesse, wann die nächste kynologische Veranstaltung, an der man teilnehmen könnte, stattfindet, sondern alleinig, dass vorerst die Gefahr, die die Ausrichtung derer verhindert, gebannt sein sollte.
Üben wir uns in Geduld und lernen wir mit dieser Geduld zu leben, so gewinnen die meisten von uns, deren Kraft nicht weiterhin durch eine der systemerhaltenden Einrichtungen gebunden bleibt, als eine Art Nebenprodukt eine der außer unserem Leben selbst wichtigste Ressource: Zeit!
Und mit diesem so wichtigen „Nebenprodukt“ schließt sich der Kreis:
Nutzet die Zeit - doch wie nutzen, wenn man nichts unternehmen kann? Mann kann, wenn man nur ein wenig über den eigenen Tellerrand hinausblickt und erfinderisch ist. Denken Sie daran, dass sich derzeit aufgrund der Schließung vieler „Hunde-Einrichtungen“ wie Tierpensionen uäm für manche Menschen in unserer Gesellschaft, auch jene, die im Zusammenhang mit der momentanen Entwicklung besonderer medizinischer oder sozialer Hilfe bedürfen, besondere Notlagen entwickelt haben. Ohne dabei das Gebot der Vermeidung sozialer Kontakte durch deren ganz spezifische Ausrichtung außer Acht zu lassen, kann und sollte diese gewonnene Zeit dazu genutzt zu werden, diesen unbürokratisch durch das Angebot eines Spazierganges mit dem Vierbeiner unter die Arme zu helfen, wobei bei entsprechender Planung auch durchaus Besonderheiten der Notwendigkeit spezieller Ausbildung des Hundeführers (Stichwort „Listenhunde“) berücksichtigt werden können und damit wiederum jenen, die darauf auf politischen Vorteil bedacht warten, wir könnten hier Fehler begehen, schon vorab der Wind aus den Segeln genommen würde.

Die Nähe hat uns der Virus genommen, unsere kynologische Gemeinschaft aber niemals!
SCHAU AUF DICH, SCHAU AUF MICH!

Donnerstag, 12. März 2020

Informationen zur Generalversammlung!



Die Verschärfung der Situation bezüglich COVIC 19 ist eingetreten - deshalb wird unsere Generalversammlung bis auf Weiteres verschoben! Angedacht ist derzeit das letzte Wochenende im April (25. April 2020) - allerdings ist aktuell völlig unklar, ob dieser Termin realistisch ist oder nicht. Selbstverständlich halten wir unsere Mitglieder weiterhin auf dem Laufenden!

Generalversammlung 27. März 2020
Bedingt durch die Erlässe der Österreichischen Bundesregierung wegen COVID-19 weisen wir darauf hin, dass ein Abhalten der Generalversammlung des ÖDaC den aktuellen Anordnungen entspricht.

Selbst wenn, wider Erwarten, alle Mitglieder des ÖDaC zur Generalversammlung erscheinen – und damit über 100 Personen - haben wir die Möglichkeit auf die Terrasse des Gastagwirtes auszuweichen. Damit entsprechen wir der aktuellen Verordnung, nach der Veranstaltungen im Freien bis zur Teilnehmerzahl von 500 Personen zulässig sind.

Diese Information bezieht sich auf die uns aktuell vorliegenden Informationen. Sollten sich weitere Änderungen ergeben, die Umplanungen notwendig machen, werden wir unsere Mitglieder selbstverständlich umgehend informieren!

Dienstag, 10. März 2020

IHA Salzburg

Sehr geehrte, liebe Mitglieder!


Wie wir erfahren haben, wurde von der österreichischen Regierung auf Grund des COVID-19 ein Veranstaltungsverbot für Veranstaltungen mit über 100 Personen in geschlossenen Räumen und über 500 Personen bei Freiluftveranstaltungen ausgesprochen.


Bedingt dadurch musste leider auch die IHA Salzburg am Samstag/Sonntag den 28./29. März 2020 abgesagt werden!


Bezüglich der Rückzahlung von Meldegebühren liegen uns derzeit noch keine Informationen vor. So bald wir Informationen haben, werden wir diese in unserem Blog auf der Homepage und auch auf unserer Facebook-Site veröffentlichen. Unsere Facebook-Site ist öffentlich und somit auch für Personen, die keine Facebook-User sind, einsehbar!


Wie jedes Jahr ist auch im heurigen Jahr am Vorabend der Ausstellung unsere Generalversammlung vorgesehen.

Unsere Generalversammlung findet wie geplant am Freitag den 27. März 2020 um 18.30 Uhr im Gastagwirt in Eugendorf statt!

Ebenso planmäßig findet die Zuchtzulassung am 27. März 2020 statt - alle Mitglieder die dafür ihre Dalmatiner angemeldet haben werden noch in einem gesonderten Mail bezüglich genauem Ort und Zeit informiert!

Montag, 24. Februar 2020

Rassehundepräsentation...

...wie jedes Jahr anlässlich der Wiener Haustiermesse in den Marx-Hallen (1030 Wien, Karl-Farkas-Gasse 19) am Samstag den 7. März und Sonntag den 8. März 2020!

Wieder suchen wir dringend Teilnehmer, die uns bei dieser so wichtigen Veranstaltung an einem oder an beiden Tagen vertreten! Für Teilnehmer, die wir dem ÖKV melden ist der Eintritt für eine Person pro Hund kostenlos. 
Anmeldungen bitte bis zum 2. März 2020 an: nemecek.dalmatiner(at)gmx.at!

Treffpunkt ist gegen 13.25 Uhr bei der Tonanlage, die Rassen werden dann geordnet nach FCI-Gruppen I-X präsentiert. Die Dalmatiner müssen dabei nichts besonders können, nur mit ihren Besitzerin im Kreis gehen, während ein Moderator vom ÖKV etwas zur Rasse erklärt.

Ganz wichtig: bitte Impfpass mit gültier Tollwut-Impfung nicht vergessen!
Fragen bitte an die o.g. Mailadresse.

Bitte unterstützen Sie uns bei dieser, für die Rasse so wichtigen Präsentation!

Dienstag, 4. Februar 2020

DRINGEND!

DANKE AN ALLE DIE GEHOLFEN HABEN UND CAPPER AUCH VON UNSERER FACEBOOK-SITE GETEILT HABEN! CAPPER HAT SEINE NEUE FAMILIE GEFUNDEN!

Aus gesundheitlichen Gründen sucht der junge Rüde "Capper vom Ilsenhof" eine neue Familie!
Capper wurde am 14. Juni 2019 geboren - ist also gerade einmal knapp über 7 Monate alt! Capper ist beidseitig hörend und lebt aktuell noch bei seinen Besitzern und soll, wenn irgendwie möglich auch direkt in die neue Familie umplatziert werden. Capper lebt zusammen mit 3 Kindern im Alter von 2, 4 und 6 Jahren, kann alleine bleiben und Auto fahren. Außerdem kennt er die Grundkommandos und scheint insgesamt ein sehr unkomplizierter Jungrüde zu sein!

Anfragen bitte direkt an Familie Hochauer unter den Telefonnummern: 
0680 3103539 oder 06607582627
Capper wird zum halben Welpenpreis, € 700,00 abgegeben.





Samstag, 25. Januar 2020

AUSSTELLUNGEN!

Die Ausstellungsaison startet! Hier einmal einige Informationen für die nächsten Ausstellungen in Österreich, für die schon/noch gemeldet werden kann:

Let's start show season! Some informations for the next shows in Austria, where you can already enter your dogs!

Looking forward to meet you! 

www.hundeausstellungen.at

IHA Graz am 29. Februar 2020
Richter/Judge: Dusan Travnikar, SRB 
2. Meldeschluß/2. entry deadline: 26. Jänner 2020

IHA Salzburg am 28. März 2020
Richter: Christine Rossier, CH (Sonderausstellung ÖDaC!)
1. Meldeschluß/1. entry deadline: 26. Jänner 2020
2. Meldeschluß/2. entry deadline: 23. Februar 2020

IHA Wieselburg am 9. Mai 2020
Richter: Jaroslav Matyas, SK 
1. Meldeschluß/1.entry deadline: 8. März 2020
2. Meldeschluß/2. entry deadline: 5. April 2020

Montag, 23. Dezember 2019

Frohe Weihnachten!

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern und Freunden geruhsame Weihnachten und ein frohes neues Jahr voll wunderbarer Momente!

We wish all our members and friends Merry Christmas and a Happy New Year full of wonderful moments!



Dienstag, 26. November 2019

ACHTUNG!


Nachdem wir Nenad Devic aus Serbien, Zwinger "Mediolanum" wegen nachweislich gefälschter Audiometriebefunde von zweien seiner Deckrüden aus dem ÖDaC ausschließen mussten, sind wir nun gezwungen ein Ausschlußverfahren gegen Zoran Gajic, Zwinger "Guard's from Avalon", der nachweislich ein Naheverhältnis zu Serbien hat, einzuleiten.



Das Verfahren musste wegen mehrfacher, schwerer Verstöße gegen die Zuchtordnung des ÖDaC eingeleitet werden.



Wir bitten zu beachten, dass die Zuchtordnung des ÖDaC im Sinne der Rasse und aus Verantwortung gegenüber den Welpenkäufern erstellt wurde! Selbstverständlich haben wir auch eine Verantwortung gegenüber den seriösen Züchtern im ÖDaC, die sich an die Zuchtordnung halten und im Sinne Gesundheit der Rasse arbeiten!



Lt. geltendem FCI-Reglement werden wir selbstverständlich Papiere für die Welpen ausstellen, so von Zoran Gajic ein entsprechender Antrag gestellt wird und die Abstammung der Welpen eindeutig mittels DNA-Nachweis erbracht werden kann. Auf Grund der massiven Verstösse gegen die Zuchtordnung können jedoch lediglich FCI/ÖKV/ÖDaC-Papiere mit eingetragenem Zuchtverbot ausgestellt werden.

After we had to suspend Nenad Devic, kennel „Mediolanum“, Serbia, some years ago from the Austrian Dalmatianclub because of proven falsificated BAER-tests of two of his studmales, we are now forced to open a procedure to suspend also Zoran Gajic, kennel „Guard’s from Avalon“, who has also has a proven close relationship to Serbia.

The procedure for suspending is opened because of multiple known violations of the breeding rules of the Austrian Dalmatianclub.

Please notice: the breeding rules of the Austrian Dalmatianclub were built because of responsibility for the breed and responsibility to the puppybuyers! Of course we also have a responsibility to the other, serious working breeders, who accept the breeding rules and who are working for a healthy breed!

Because of the valid FCI-reglement, we will of course make pedigrees for the puppies, if Zoran Gajic files an application and the ancestry of the puppies can be proved by DNA-test. But because of the multiple violations of the breeding rules of the Austrian Dalmatianclub, we can only make FCI/ÖKV/ÖDaC-pedigrees with inscribed breeding prohibition for the puppies.